Perspektivwechsel – Reflexionen zu kultureller Empfindlichkeit

Grenzen überschreiten hat zahlreiche Facetten. Nach Natur- und Kulturfotos einmal ein kritischer Blick nach innen: Wie fühlt es sich an, von einer Welt in die andere zu treten? Hier ist ein Einblick in mein subjektives Dazwischen.

Das Eigene und das Andere

Ein Stück eigene Kultur

Grenzen

Seit einem halben Jahr bewege ich mich zwischen zwei Staaten, zwei Kulturen, zwei Welten. Ich steige in ein Flugzeug im trüben Norddeutschland, wo eine unfreundliche Mitarbeiterin der Flughafensicherheit meinen Computer für einen Bombentest von dannen schleppt. Ich hüpfe auf einem Bein hinterher, meinen Kulturbeutel, meine Laptoptasche und einen Stiefel in der Hand. Elf Stunden und zwei Flüge später steige ich aus. “Welcome home! Welcome to America”, schallt es mir entgegen, doch mit der Wiedersehensfreude ist es auch hier vorbei als ich von energetischen Angestellten in endlose Absperrbänder gedrängt werde. “Sir! Step in line!” wird der verwirrte weißhaarige Herr vor mir angeherrscht. Ich reihe mich brav ein und setze meine freundlichste Unschuldsmiene auf. Willkommen in der Sicherheitskontrolle! Kann ich jetzt schon kulturelle Unterschiede zwischen Deutschland und den USA benennen? Ich müsste sie schon von sehr weit herholen. Bei der Grenzüberschreitung bin ich nichts als eine priveligierte, da deutsche und weiße…

View original post 780 more words

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s