Keine Schuhe

Ich spaziere durch den Park. Von Weitem sehe ich einen unauffällig gekleideten Mann, der auf unsicheren Schritten um eine Bank herum geht. Als ich näher komme, sehe ich, dass er Socken trägt. Beim Vorbeischlendern bemerkt er mich, blickt auf meine Schuhe und sagt freundlich: “Es ist angenehm, wenn man Schuhe hat.”
Irritiert mustere ich ihn und frage: “Wo sind denn Ihre Schuhe?”
Er schaut betrübt zu Boden und seufzt: “Bei einem sogenannten Freund, der meine Frau… Naja…” Er macht eine wegwerfende Handbewegung. Dann setzt er sich auf die Bank und als meine Blicke ihm folgen, sehe ich eine dicke, brennende Altarkerze neben ihm auf der Bank stehen. Der Mann betrachtet sie und sagt fröhlich aufmunternd zu sich selbst :” Aber ich hab eine Kerze!”

Die Geschichte

Ich erzähle die Geschichte nicht jedem. Und die, denen ich sie erzähle, können sie nicht mehr hören. Dabei ist es so wichtig, sie zu erzählen. Dieses Leben ist einsam.