Hamburg Heute







A complete day outside in November. What a pleasure! 

Inklusive Schaulaufen und Bewundern eines “Jahrhundertbauwerks”… Oh du Elbphilharmonie!

Hamburg zeigt gern seine Reize…

Sportplatz

Die lauten Rufe der Fußballspieler, die des eisigen Wetters trotzen, hallen über den Platz hinaus, springen durch die Bäume, messen sich mit dem Dröhnen des Laubbläsers. Die Sonne scheint mild und orange, blendet ohne zu wärmen, verschwindet, bevor man sich an sie gewöhnen kann. Das Spiel geht weiter, die Wölkchen vor den Mündern sind weiß. Wir nähern uns den dunklen Tagen. 

North Summer

I spent some happy moments in Cuxhaven and Duhnen. Sun, wind and no water. But an endless view! Birds, crabs, blue skies. This nature gives me energy when I’m down. This might sound abstract and cheesy but it is true. It’s a miracle for me as well. Is it the lack of things that gives me peace? Is it this minimalism? You know me, world, you know me…

Bescheidenes Reisen

Was macht man mit den freien Tagen, wenn der Vogel im Kopf seit Monaten unerbittlich im gleichen Rhythmus gegen Hartholz klopft? Wenn man nicht mehr weiß, wie man Rhythmus schreibt, weil alle Aufmerksamkeit auf Recht und Unrecht liegt?
Mal rauskommen. Dinge hinter sich lassen. Schönheit suchen. Hier an der Weser. Wo man tatsächlich niemanden finden kann. Keine Menschen machen glücklich. Ich bin erstmal ein wenig gerannt.

ipp

ipp

ipp

ipp

ipp

ipp

ipp

ipp

ipp

ipp

Everybody wants to be a cat